VERÖFFENTLICHUNGEN
AUSSTELLUNGEN
LITERATUR
PRESSE
Ausstellungen von 1906 bis heute:

1906 Ausstellung der Kunstgewerbeschule Düsseldorf an der III. Deutschen Kunstausstellung in Dresden. Louis Ziercke nimmt als Schüler an der Ausstellung teil.

1912 im Oktober, die Berliner Künstlergruppe „Der Block“ stellt im Künstlerhaus in Berlin aus.
Mit Erich Wolfsfeld, Berthold Claßen, Johannes Hänsch, Wilhelm Lategahn, Hans Bremer, Willibald Fritsch (Bildhauer) und Louis Ziercke.

Kunstkritiker Fritz Stahl schreibt im Berliner Tagesblatt / Ausstellungschronik: „ein Garten und ein Blumenstück von Louis Ziercke lassen in der reinen Farbe und dem eleganten Vortrag einen wirklich verarbeiteten Einfluss der modernen Franzosen fühlen“.

1918 im Juli, Die Gesellschaft für Literatur und Kunst in Bonn veranstaltet die „Ausstellung moderne Graphik“ im Städtischen Museum „ Villa Obernier“ in Bonn.
Mit Walter Rath Godesberg, Prof. Heinrich Reifferscheid Berlin, Lotte Prechner Köln, Guido Lancelle Wesel und Louis Ziercke Godesberg.
Ziercke zeigt, einige Steinzeichnungen (alte Gassen und Höfe aus Frankfurt) und Tuschezeichnungen (Leben und Treiben auf einem Markplatz).

1920 im Mai, Jahresausstellung der „ Bonner Künstlervereinigung 1914“ im Städtischen Museum „Villa Obernier“ in Bonn.
Mit Walter Rath, Dr. Carl Menser, Eugen Hasenfratz, Paul Türoff, Carl Theodor Asen, Louis Ziercke, A. Wigand, Else Krüger, Johanna Geering, M. Kunz, und G. Pütter.
Ziercke zeigt „eine Anzahl packender Aquarelle“.

1920 im Oktober, „die erste Ausstellung des Godesberger Künstlerbundes“. findet in der Redoute in Godesberg statt.
Mit Walter Rath, Toni Wolter, Alfred Karl Müller, A. Pützhofen-Hambüchen, Erich van den Driesch (Bildhauer) und Louis Ziercke.
Ziercke zeigt Aquarelle, Tuschezeichnungen und Radierungen.

1920 im November der „Godesberger Künstlerbund“ stellt im Leopold-Hoesch-Museum in Düren aus.
Mit Erich van den Driesch aus Düren, A.K. Müller, Walter Rath und Louis Ziercke aus Godesberg.
Ziercke zeigt Aquarelle, Zeichnungen und Radierungen.

1920 Dezember, „Kunstausstellung in Godesberg“ in den Atelier-Räumen des Bildhauers van den Driesch.
Weitere Aussteller: Walter Rath, Louis Ziercke, Alfred Karl Müller, Vogel, A. Pützhoven-Hambüchen und Frau Rockstroh.
Ziercke stellt Aquarellblätter aus.

1921 im Mai, Ausstellung der „ Bonner Künstlervereinigung 1914“ im Städtischen Museum „ Villa Obernier“ in Bonn.
Mit Louis Ziercke, Eugen Hasenfratz, Paul Türoff, Walter Rath, U. Langen, U. Gebhardt, Johanna Geering, Albert Wiegand, Else Saalmann, Else Krüger, Dr. Carl Menser und Pütter-Zitelmann.
Ziercke stellt „ seinen erdnahen und doch symbolkräftigen Pflug“ aus. (General-Anzeiger)

1921 im Juni, die zweite Ausstellung des „ Godesberger Künstler Bundes“ im Stollwerck Haus in Godesberg.
Es stellen aus: Louis Ziercke, Walter Rath, Albert Wiegand, K.H. Müller, U Koenen, U. Vogel, A. Pützhofen, Rockstroh-Langer, Erich van den Driesch, Prof. Heinrich Reifferscheid, und Friedrich Karl Ströher.
Ziercke stellt die „Garben auf den Felder“ und den „Pflug“ aus.

1921 im August, Ausstellung im Leopold-Hoesch–Museum in Düren. „ Drei rheinische Maler“
August von Brandis aus Aachen Hermann Peters aus Bonn und Louis Ziercke aus Godesberg zeigen ihre Werke.
Louis Ziercke zeigt eine große Sammlung von Aquarellen und Tuschezeichnungen.

1921 im November, Romantiker-Ausstellung im Städtischen Museum „Villa Obernier“ zusammengestellt von Prof. Dyroff
Mit Eugen Hasenfratz, Schieftl, Beckert, Heinrich Vogeler, Hans Thomas, Lucas Knackfuß, H. Peters, Peter Paul Müller-Werlau, Louis Ziercke, G. Broel München, Walter Rath, Theo Gansen, Zeller, Horst u.a.
Ziercke zeigt: Tusche-Pinsel Zeichnungen, die Ölgemälde die „ Durchbrechende Sonne“ und den „Pflug“.

1922 im Mai, Jahresausstellung der „ Bonner Künstlervereinigung 1914“ im Obernier-Museum.
Mit Albert Wiegand, Louis Ziercke, Emil Oeliden, Eugen Hasenfratz, Walter Rath, Paul Türoff, Else Saalmann und die Plastiken von Dr Carl Menser.
Ziercke zeigt das Ölgemälde „verschneite Dörfer“.

1922 September, der „Künstlerbund Westmark“ stellte in Berlin Künstlerhaus, mit Friedrich Karl Ströher, Hans Sprung, Robert Gerstenkorn, Emil Müller-Ewald, Heinrich Hartung IV, Hans Krunzwicki, Prof. August Trümper, Fritz Quant, Anton Nagel, Hans Adamy, Ludwig Cauer ( Bildhauer), Heinrich Gesemann, Johann Osten und Louis Ziercke aus.

Von 1921 bis 1925 stellt der „Künstlerbund Westmark“ in Koblenz, Trier und Bad Kreuznach aus.

1922 Sonderausstellung im „Atelier Schafgans“ Bonn mit Louis Ziercke und Eugen Hasenfratz.
Ziercke zeigt u.a. das Ölgemälde „ Seestück mit Landbrücke“ und die Aquarelle „ Waldinneres, Flachernte, Mohnfeld und Seeblick“.

1923 im Oktober, Jahresausstellung der„Bonner Künstlervereinigung 1914“ im Obernier-Museum Bonn.
Mit Bildhauer Dr. Carl Menser, Else Saalmann-Schaar, Walter Rath, Paul Türoff, Eugen Hasenfratz, Louis Ziercke (mit Winterlandschaft).

Ziercke und Rath sind mit Aquarellen und Tuschezeichnungen vertreten.

1924 im Mai, Jahresausstellung der „Bonner Künstlervereinigung 1914“ im Städtischen Museum „ Villa Obernier“ in Bonn.
Mit Louis Ziercke, Walter Rath, Eugen Hasenfratz, Paul Türoff, W. Usen und Carl Menser Plastik.
Louis Ziercke zeigt Graphik.

1925 die „Bonner Künstlervereinigung 1914“stellt zur Eröffnung des Max-Franz-Hauses in Godesberg aus.
Mit Albert Wigand Dresden, Paul Clev Berlin, Eugen Hasenfratz, Walter Rath, Dr. Carl Menser ( Bildhauer ) und Louis Ziercke
Ziercke zeigt große Aquarelle.

1925 im Mai, Jahresausstellung der „Bonner Künstlervereinigung 1914“ im Obernier-Museum Bonn.
Mit Prof. Carl Menser Plastik, Hans Thuar, Maria Worringen, Karl Bessenich, Eugen Hasenfratz, Louis Ziercke, Walter Rath, Paul Türoff, Hela Peters-Gebeke, Prof. Heinrich Reifferscheid.

Ziercke stellt Aquarelle, gelbe Narzissen und andere Blumenstücke sowie Landschaften aus.

1926 im Mai, Ausstellung der „Bonner Künstlervereinigung 1914“ im Obernier-Museum Bonn,
Mit Leo Breuer, Karl Nonn, Trimborn, Hermann Peters, Else Saalmann, Schmelzeisen, Trude Stuns, R.E. Andernach und Louis Ziercke.

1926 im November, Ausstellung in den Räumen und in dem Schaufenster der Geschäftsstelle der Godesberger Nachrichten.
Toni Wolter und Louis Ziercke stellen Radierungen, Lithographien, Steindrucke, Holzschnitte, Kaltnadelarbeiten und sonstige graphische Arbeiten aus.
Ziercke zeigt Motive der Heimat „mit mystischem Hauch und eigenartige Blumenstücke ohne Konzessionen, das hat er mit seinem großen Meister Corinth gemeinsam.“ (Godesberger Nachrichten.)

1926 Weihnachtsausstellung im Städtischen Museum „ Villa Obernier“.
Mit Karl Nonn, Trimborn, Küppers, Georg Günther, Jansen, Hans Thuar, Alexander Fischel, Meurer, Peter Paul Müller-Werlau, Willy Fassbender, Toni Wolter, von de Maas, Walter Rath, Louis Ziercke, Alice Müller, Else Krüger, Plastiken von Jaencke, Merz.
Ziercke zeigt Aquarelle Blumenstücke und Landschaften.

1927 im Mai, die Jahresausstellung der „Bonner Künstlervereinigung 1914“ im Städtischen Museum „Villa Obernier“.
Mit Karl Bessenich, Bucherer, Hasenfratz, Profitlich, Kerschkamp, Walter Rath, Louis Ziercke, Else Krüger, Paul Türoff, sowie zwei Plastiker Schmitz und Pit Müller.
Louis Ziercke zeigt Landschaften.

1927 Louis Ziercke und Toni Wolter stellen in den Geschäftsräumen der Godesberger Zeitung aus.

1928 im Mai, Jahresausstellung Der „Bonner Künstlervereinigung 1914“ im Obernier-Museum Bonn.
Louis Ziercke, Albert Wigand, Brols, Paul Türoff, J. Bretz, Walter Rath, Paul Clev, Eugen Hasenfratz, Dr. Carl Mesner Plastik.
Ziercke stellt Aquarelle, Blumenstücke und Landschaften aus.

1928 im Dezember, Kunstausstellung im Stollwerckhaus Bad Godesberg.
Louis Ziercke, Hans van Vorthuissen, Georg Günther, Walter Rath, Pützhoven-Hambüchen, Bildhauer Bettin, Emil Zuppke und Toni Wolter.
Louis Ziercke zeigt die alte Marienforster Beethovenpromenade.

1929 im Mai, Ausstellung der „Bonner Künstlervereinigung 1914“ im Städtischen Museum „ Villa Obernier“.
Louis Ziercke, Karl Bessenich, Walter Hasenfratz, Walter Rath, Georg Broel, Paul Türoff, Dr. Carl Menser. (Bildhauer), Eugen Hasenfratz.
Ziercke stellt mehrere Ölgemälde von aquarellartiger Wirkung u.a. die „Stromlandschaften“ aus.

1930 im Mai, Ausstellung der„Bonner Künstlervereinigung 1914“. im Städtischen Museum „Villa Obernier“.
Walter Rath, Eugen Hasenfatz, Karl Bessenich und Ziercke. Eine besondere Betonung erhält die Ausstellung durch das Nachlaßwerk des verstorbenen Vorsitzenden der Künstlervereinigung Dr. Carl Mesner.
Louis Ziercke stellt Landschaftsausschnitte und Stillleben kräftig betonter Farbe aus.

1930 Weihnachtsausstellung der„Bonner Künstlervereinigung 1914“. im Städtischen Museum „Villa Obernier“.
Es stellen aus: Louis Ziercke, Walter Rath, Prof. Heinrich Reifferscheid, Heinrich Huben, U. Gütering, E. M. Funk, E. Lewin, Jacobus Linden, Willi Fassbender, Emil Oeliden, M. Profitlich, E. Wanzer, Ernst Meurer, G. Günther, E. Rintrup, A. Kesselkaul, A. Steinborn, Luise Bargum, Johanna Gering, Lucie Knoche, Gerta Stüßgen, Schilly-Koppers, Alice Müller, Else Krüger, H. Roos, Chr. Sticher.

1931 im März, Sonderausstellung Louis Ziercke im Kunstsalon Kleinschmidt Bonn.
Ziercke stellt u.a. die Aquarelle „ Ein Frühlingstag“, „Regentag“, „Lilien“, „Rummelplatz“, und einige Landschaftsausschnitte aus Hamburg aus.

1931 im Mai, Ausstellung der„Bonner Künstlervereinigung 1914“ im Städtischen Museum „Villa Obernier“.
Louis Ziercke, M. Profitlich, E. Kerschkamp, U. Bucherer, Karl Bessnich, Eugen Hasenfratz, Walter Rath, Paul Türoff, Else Krüger, P. Schmitz Idstein, Peter Paul Müller.
Ziercke ist mit Landschafts-Aquarellen vertreten.

1932 im Februar, Sonderausstellung im Städtischen Museum „ Villa Obernier“.
Ernst Meurer und Louis Ziercke stellen Aquarelle und Grafik aus.

1932 „Die Gesellschaft für Literatur und Kunst in Bonn musste infolge der Ungunsten der Zeit ihre Aktivitäten einstellen.“ ( Zitat aus „Maler am Rhein“ )

1932 bis 1934 ist Louis Ziercke auf dem Höhepunkt seines künstlerischen Schaffens, es entstehen besonders emotionale Werke in expressiver Farbgebung.
Diese Exponate, Ölgemälde, Aquarelle und ca.50 Kohlezeichnungen (Entwürfe für Ölgemälde) fertigt er „ entgegen dem Zeitgeist“ an und deponiert sie zur Sicherstellung auf dem Dachboden seines Hauses.

Es sind u.a. die Ölgemälde „Weg der Schafe“, „Ziegen vor dem Dorf“, „ Die große Brücke mit dem roten Schirm“, „Sommerabend“, „Abendsonne am Bach“ und „Die roten Kühe.

1983 wird ein Gemälde aus dieser Phase, das Ölbild „Weg der Schafe“ in Bonn-Bad Godesberg erstmals ausgestellt.

1933 Die „Bonner Künstlervereinigung 1914“ wird aufgelöst.

1933 im Mai, Ausstellung der „Bonner Künstlerschaft“ im Städtischen Museum „Villa Obernier“.
Louis Ziercke, Peter Terkatz, Müller- Blensdorf, Ingeborg von Rath, van Ackeren, Pitt Müller, Jakobus Linden, Em. Oelieden, M. Profitlich, Hans Thuar, Walter Rath, Peter Paul Müller-Werlau, Karl Bessnich, E. Meurer, D. Küppers, Eugen Hasenfratz, u.a.
Von Louis Ziercke sind eigenwillig stilisierte Sonnenblumen zu sehen.

1933 im August, die„ Junge Bonner Künstler“ stellen im Suermondt-Museum in Aachen aus.
Louis Ziercke, Seedorf-Steinborn, Profitlich, Wanzer, Bucherer, Karl Nonn, Küppers, Nagel, Bildhauer Jakob Linden, Walter Rath, Krüger, Willy Faßbender, Trimborn, van Acker-Ackeren, Jovy und Radziwill (Lehrer an der Kunstakademie Düsseldorf).
Louis Ziercke zeigt u.a. seine Sonnenblumen auf grellrotem Grund.

1933 Einzelausstellung Louis Ziercke mit ausgefallenen Aquarell und Kohlezeichnungen in der Kunsthandlung Kaulfuß in Liegnitz in Niederschlesien.

1936 Weihnachtsausstellung Bonner Künstler im Obernier-Museum.
Eugen Keschkamp, Wilh. Wanzer, Willi Fassbender, Stassen, Willy Stucke, M. Profitlich, Carl Nonn, A. Grütering, Carl L. Mannstaedt, Otto Küppers, Prof. Trunk, Gottf. Trimborn, H.J. Maaßen, Alex. Fischel, Rob. Renner, Ferd. Haye, Jos. Kurthen und Louis Ziercke.
Ziercke zeigte u.a. ein großes Blumen Aquarell.

1938 am 22. November, Weihnachtsausstellung im Rathaus Bad Godesberg mit dem „Ring Godesberger Künstler“.
F.H. Heye, A. Zuppke, L. Ziercke, G. Günther, A. Fischer, P. Holzenthal, H. v. Voorthuysen, Bildhauer E. Bucherer und Carl Bettin.
Louis Ziercke zeigt ein eigenwilliges Früchtestillleben sowie ein winterliches Bild vom Marienforst und den „Pflug“.

1939 eine Weihnachtsausstellung im Rathaus war nicht möglich. Die Geschäftsstellen der Zeitungen ermöglichen Ausstellungen.
Es stellen aus: Louis Ziercke, Emil Zuppke, Hans von Voorthuysen, Georg Günter, Josef Heinen, Karl Bettin. Ziercke zeigt Stillleben, Winterlandschaften und Alpenlandschaften.

1940 „Ausstellung in der Kaiserstraße“ Bonn, die Dreiergruppe Louis Ziercke, Helmut Ludewig und Hans Dürrbeck.
Louis Ziercke stellt Blumenstücke aus.

1940 Ausstellung der „ Drei rheinische Maler“, in Geldern.
Helmut Ludewig Bonn, Hans Dürrbeck und Louis Ziercke.

Kritik von Fritz Lothar Sturm:
„In stärkster Eigenwilligkeit und als Maler von besonders künstlerischer Prägung tritt uns Louis Ziercke, Bad Godesberg entgegen. Er verlässt in seinem Blumenstück die konventionelle Form. Seine „ Sonnenblumen“ (Oel), sprengen den Rahmen, der dem Charakter eines Tafelbildes gezogen ist. Dieses Gemälde gehört, nicht wegen seines Formates in den weiten Raum einer Gemeinschaftshalle, es ist schon seiner künstlerischen Anlage nach nichts Privates mehr.“ (Niederrheinische Volkszeitung und Die Godesberger Woche) Louis Ziercke zeigt Blumenstücke und Landschaftsbilder (Winter im Marienforst).

1941 „Drei rheinische Maler“ stellen in Remscheider Heimatmuseum aus.
Dürrenbrech Bonn, H. Ludewig Bonn und Louis Ziercke Godesberg.
Louis Ziercke stellt Rheinlandschaften bei Königswinter „Morgen am Rhein“ und dazu ein Blumenstück aus.

1945 Louis Ziercke stirbt am 26. Februar mit 57 Jahren.

1983 im Mai, Ausstellung in der Volkshochschule Bad Godesberg. „Die Generation der Vergessenen“ Künstler aus der Zeit zwischen den Kriegen.
Eröffnet von Frau Dr. Irmgard Wolf.
Mit den Werken von Hans von Voorthuysen, Rudolf Gosekuhl, Louis Ziercke, Alexander Fichel, Emil Zuppke und Karl van Ackeren ( Kleinplastik).
erstmals Louis Zierckes Ölgemälde von 1932 „Weg der Schafe“.

1988 „Damals in Godesberg“ Ausstellung in Bonn- Bad Godesberg mit Louis Ziercke.

2003 16.September bis 12.Oktober , Sonderausstellung der Peter Schwingen Gesellschaft im Haus an der Redoute in Bonn-Bad Godesberg
„Louis Ziercke die Wiederentdeckung“
von Louis Ziercke werden 38 Exponate aus seinem Nachlass gezeigt.
Erstmals konnten u.a. die Ölgemälde von 1932/33 „ Die große Brücke mit dem roten Schirm“, „Ziegen vor dem Dorf“, „Abendsonne am Bach“ und das Aquarell „Rote Ecke“ ausgestellt werden.

2003 16. September bis 12. Oktober , Sonderausstellung von Louis Ziercke im Kunsthaus Schweitzer in Bonn-Bad Godesberg.
Die Verkaufsausstellung findet parallel zur Ausstellung im Haus an der Redoute statt.
„Die ausgestellten Exponate sind aus privaten Sammlungen“

2004 27. Februar bis 18. August, Ausstellung von Louis Ziercke im Kölner Zoo.
Die Tierzeichnungen von 1932 und 1933 wurden erstmals ausgestellt.

2004 18. bis 31 März , Sonderausstellung von Louis Ziercke im Kunsthaus Schweitzer in Bonn-Bad Godesberg.
„Die in Verkaufsausstellung gezeigten Exponate sind aus privaten Sammlungen.“

2004 19. bis 28. April, Ausstellung Louis Ziercke im Haus Bachem in Königswinter, im Rahmen der Kunsttage.
Gezeigt werden Ölgemälde, Aquarelle und Grafik aus seinem Nachlass.

2006 18. August bis 29. September Ausstellung im Forum Daun „Louis Ziercke in der Eifel“.
Gezeigt werden Ölgemälde, Aquarelle und Grafik aus seinem Nachlass, u.a. mit Exponate die bei seinen Besuchen in der Eifel in Daun-Pützborn entstanden sind.

2007 9. September bis 25. November, Große Sonderausstellung im Hunsrück-Museum Simmern.
„Louis Ziercke zu Gast bei Friedrich Karl Ströher“. Zwei befreundete Maler malen von 1919 bis 1921 gemeinsam in Irmenach / Hunsrück.
Friedrich Karl Ströher und Louis Ziercke stellen 83 Exponate aus ihren Nachlässen aus.
Erstmals werden die expressiven Ölgemälde „ Die roten Kühe“ von 1933, Sommerabend von 1932“ ausgestellt.

2007 22. April bis 24. Juni , Wanderausstellung des „Künstlerbund Westmark“ von 1921.
Titel der Ausstellung „ Von innerer Überzeugung beseelt…“ Künstlerischer Aufbruch in der südlichen Rheinprovinz nach dem Ersten Weltkrieg.
Eine Ausstellung des Hunsrück-Museums Simmern

Mit Friedrich Karl Ströher aus Irmenach / Hunsrück, Künstler aus Koblenz und dem Umland, Hanns Sprung, Robert Gerstenkorn, Emil Müller- Ewald, Heinrich Hartung IV und Hans Kruzwicki, aus der Trierer Gegend August Trümper, Fritz Quant, Anton Nagel und Hans Adamy sowie der Kreuznacher Bildhauer Ludwig Cauer und der Maler Heinrich Gesemann aus Enkirch, Johann Osten aus Köln und Louis Ziercke aus Godesberg.
Louis Ziercke ist mit dem „Pflug“ von 1921, mit den „Feldblumen“ von 1927, „Häuser am Bach“ von 1927, mit dem Stillleben „Harmonie mit Wein und Speisen“ von 1927 und mit dem Porträt „ Frau Ziercke“ von 1920 vertreten.

2007 25. August bis 28. Oktober , Wanderausstellung des „Künstlerbund Westmark“ von 1921.
Titel der Ausstellung „Von innerer Überzeugung beseelt…“ Künstlerischer Aufbruch in der südlichen Rheinprovinz nach dem Ersten Weltkrieg.
Eine Ausstellung des Mittelrhein-Museums Koblenz

2007 2. bis 31. Dezember, Sonderaustellung „Expressiver Realismus im Rheinland“ Friedrich Karl Ströher zu Gast bei Louis Ziercke.
Zwei Freunde malen von 1919 bis 1921 gemeinsam in Irmenach / Hunsrück.
Friedrich Karl Sröher und Louis Ziercke stellen 71 Exponate aus ihren Nachlässen im Haus an der Redoute in Bonn- Bad Godesberg aus.
Eine Ausstellung der Peter-Schwingen-Gesellschaft und des Hunsrück-Museums Simmern.

2008 30. März bis 29. Juni, Wanderausstellung des „Künstlerbund Westmark“ von 1921.
Titel der Ausstellung „Von innerer Überzeugung beseelt….“
Künstlerischer Aufbruch in der südlichen Rheinprovinz nach dem Ersten Weltkrieg. -Eine Ausstellung im Schloßpark Museum in Bad Kreuznach-

2009 30. April bis 5. Juni, „ Bonner Künstlervereinigung 1914“
Erinnerung an die Jahresausstellungen von 1920 bis 1931der Bonner Künstlervereinigung 1914 im Städtischen Museum Villa Obernier in Bonn.
Es wurden ausgestellt: Carl Theodor Asen, Karl Hieronymus Bessenich, Julius Bretz, Georg Broel, Alfred Bucherer, Paul Clev, Adolf Gebhard, Johanna Geering, Walter Hasenfratz, Eugen Hasenfratz, Marie Kunz, Karl MenserEmil Oelieden, Matthias Profitlich, Walter Rath, Heinrich Reifferscheid, Paul Türoff, Hans Thuar, Marta Worringer und Louis Ziercke.
Von Louis Ziercke wurden die Oelgemälde Weg der Schafe, Ziegen vor dem Dorf, Die Braut Anna Maria, Die roten Kühe, Zigeunerwagen sowie der Holzschnitt Landstreicher und die Radierung Zeitungsverkäufer Kriegsausbruch 1914 gezeigt.
Eine Ausstellung des StadtMuseums Bonn

10. Dezember bis 30. März 2010 , „Sonderausstellung Tiere im Zoo“,
Zeichnungen und Gemälde aus den Jahren 1932 bis 1935
Eine Ausstellung im Zoo Berlin, Zoologischer Garten Berlin

2010 7. Juni bis 4. Juli, Reifferscheid- Ströher- Ziercke Zeichnungen -Grafik- Aquarelle, Haus an der Redoute Bonn-Bad Godesberg
Eine Ausstellung der Peter-Schwingen-Gesellschaft Bonn-Bad Godesberg und des Hunsrück-Museums -Simmern

2010 18. Juli bis 24. Oktober, Raue Schönheit, Eifel und Ardennen im Blick der Künstler, Landschaftsmalerei mit Künstler aus Deutschland, Belgien, Luxemburg, Frankreich und England. u. a. Andreas Achenbach, Theodore Baron, Pierre Blanc, Alfred Holler, Max Ernst, Karl Schmitt- Rottluff, Victor Hugo, Clarkson Stanfield, Hans Sprung, Fritz Quant, Fritz von Wille und Louis Ziercke
Eine Ausstellung des Stadtmuseums Simeonstift Trier

2010 24. Oktober bis 1. März 2011, Reifferscheid- Ströher- Ziercke
Zeichnungen- Grafik- Aquarelle, Hunsrück-Museum -Simmern
Eine Ausstellung der Peter-Schwingen-Gesellschaft Bonn-Bad Godesberg und des Hunsrück-Museums -Simmern

2011 12. September bis 13. November, „ Sonderausstellung Tiere im Zoo“,
Zeichnungen aus den Jahren 1932 bis 1935, Eine Ausstellung des Zoo Dresden

2012 10. März bis 22 April, Ludwig und Louis Ziercke, zurück zu den Wurzeln nach Parchim, Graphik und Gemälde von 1910 bis 1932.
Eine Ausstellung des Museums der Stadt Parchim